Schrift-größe anpassen

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen
Start-seite

Was ist der Deutsche Naturschutztag?

Der Deutsche Naturschutztag, kurz DNT, ist der zentrale Fachkongress des staatlichen und privaten Naturschutzes in Deutschland. Ausgerichtet wird der DNT gemeinschaftlich vom BBN (Bundesverband Beruflicher Naturschutz e.V.) (federführend), dem DNR (Deutscher Naturschutzring e.V.), dem BfN (Bundesamt für Naturschutz) sowie einem jeweils gastgebenden Bundesland. Der DNT findet seit 1925, mit Unterbrechung während des 2. Weltkriegs, alle zwei Jahre statt. Jeder DNT steht dabei unter einem anderen Motto.

Der 36. DNT findet vom 27.06. bis 02.07.2022 in Hannover (Niedersachsen) unter der Überschrift „Naturschutz jetzt! Natur. Landnutzung. Klima.“ statt.

Inhaltlich sollen die Teilnehmenden zum einen Antworten auf die drängenden Fragen erhalten, die sich insbesondere durch die veränderte Landnutzung ergeben. Zum anderen sollen die aktuellen Herausforderungen beim Ausbau erneuerbarer Energien und das Thema Restaurierung und Klimaanpassung, bezogen auf die Ökosystemleistungen von Wald, Mooren, Seen und dem Wattenmeer, aufgegriffen und diskutiert werden.
Neben dem Thema Klimaneutralität geht es um die neuen europäischen und internationalen Vorgaben für den Arten- und Gebietsschutz sowie die aktuelle Gesetzgebung und den Vollzug des Rechts.

Was sind die Zielsetzungen der Deutschen Naturschutztage?

  • Die für Naturschutz und Landschaftspflege Tätigen aus den verschiedenen behördlichen, privaten, wissenschaftlichen, praktischen Institutionen sowie Ehrenamtliche regelmäßig zusammenführen.
  • Die enge Kooperation aller Fachkräfte für Naturschutz und Landschaftspflege ermöglichen und aufrechterhalten.
  • Einfluss auf die Entwicklung von Naturschutz und Landschaftspflege, insbesondere auf die einheitliche Gesetzgebung, nehmen.
  • Die Anliegen des Naturschutzes in die Öffentlichkeit tragen.

Warum beteiligen sich die Naturparke, Nationalparke und Biosphärenreservate am DNT?

Die 14 Naturparke, zwei Nationalparke und zwei Biosphärenreservate sind zentrale Akteure in allen Naturschutzfragen. Dabei sind Naturschutz und Landschaftspflege auf der einen Seite originäre Aufgaben der Großschutzgebiete. Sie renaturieren unter anderem Landschaften, unterstützen Wiederansiedlungsprojekte und betreuen Natur- und Landschaftsschutzgebiete.

Auf der anderen Seite arbeiten Naturparke, Nationalparke und Biosphärenreservate in ihren anderen Tätigkeitsfeldern aber auch intensiv daran, dass der Naturschutz und die damit verbundenen Einschränkungen Akzeptanz finden. Sie informieren Schul- und Kitakinder oder Besucherinnen und Besucher über die Notwendigkeit der Maßnahmen. An der Schnittstelle zwischen Gesetzgebung und Touristikunternehmen, Landwirtschaft und Bevölkerung wirken sie als Vermittler, verhindern Konflikte und sorgen dafür, dass die Akteure vor Ort meistens an einem Strang ziehen.

Diese vielfältige und anspruchsvolle Arbeit wollen die Großschutzgebiete im Rahmen des DNT sichtbar machen und bieten dazu dezentrale Führungen im Zeitraum vom 25.06. bis 03.07.2022 an.

Ausstellung der Niedersächsischen Naturparke im Landtag

Vom 27.06. bis 11.07.2022 präsentieren sich die Niedersächsischen Naturparke parallel zum DNT auch in Form einer Ausstellung im Landtag von Hannover. Dabei stellen die Großschutzgebiete ihre Aufgaben vor und berichten von Projekten und Themen, die sie derzeit beschäftigen. Nicht nur Abgeordnete, sondern auch interessierte Besucherinnen und Besucher sind herzlich eingeladen, die Niedersächsischen Naturparke besser kennenzulernen.

Drucken Zum Seiten-anfang
Cookie - Einstellungen