Schrift-größe anpassen

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen
Start-seite

Charakterbaum: die Süntelbuche

Der Naturpark Weserbergland möchte seinen Charakterbaum, die Süntelbuche, fördern und wieder etablieren. Auf Initiative des Naturparks wurden diese bizarren Baumgestalten gezielt an öffentlichen und touristisch attraktiven Standorten nachgepflanzt.

Die Süntelbuche (botanisch:Fagus sylvatica var. suentelensis) ist eine besondere Form der heimischen Rotbuche. Ihr Name geht zurück auf das Verbreitungsgebiet im Süntel und Deister. Hier soll es früher großflächige Bestände gegeben haben, einige sogar als undurchdringliches Dickicht. Durch ihren eigentümlichen Dreh- und Knickwuchs war die Süntelbuche forstwirtschaftlich nicht nutzbar, sie eignete sich nicht einmal als Brennholz.

Teufels- oder Krüppelholz

Als „Teufels- oder Krüppelholz“ verschrien war die Süntelbuche im 19. Jahrhundert den Menschen unheimlich und wurde bis auf wenige Exemplare fast ausgerottet. Nur wenige Süntelbuchen gibt es außerhalb des Weserberglandes. Manche fanden früher als kurioses Mitbringsel Verbreitung.

Besonders sehenswerte Exemplare wachsen in der Süntelbuchenallee im Kurpark Bad Nenndorf. Auch manche im Stil der Weserrenaissance erbauten Herrensitze, für die das Weserbergland so bekannt ist, zieren sich mit einer Süntelbuche in ihrem Park.

Info und Kontakt:
Naturpark Weserbergland
www.naturpark-weserbergland.de

Drucken Zum Seiten-anfang
Cookie - Einstellungen